Über mich

... wie es dazu kam, dass ich Hypnosecoach (DVH) wurde ...

Ich bin am 17. Juni 1963 in Waiblingen im schönen Schwabenland geboren.  Meine Familie besteht aus zwei Kindern einer Tochter und einem Sohn und natürlich mein Ehemann.

 

Wie ich zur Hypnose kam: Ich wollte mir zwecks Gewichtsreduzierung helfen lassen, leider stellte sich der Hypnotiseur als Schwindler heraus. Somit war das Ziel verfehlt. Ich wollte unbedingt wissen, wie und ob Hypnose wirkt. Da blieb mir nichts anderes übrig als es selbst zu lernen (Die beste Entscheidung meines Lebens). Nach langem Suchen habe ich dann endlich die geeignete Ausbildungsstelle zum Hypnotiseur gefunden. (Meine Ausbildung habe ich bei Hypnovita in München absolviert.) Ich konnte nicht abwarten endlich anzufangen. Als es dann endlich soweit war, war ich total aufgeregt, was da wohl alles auf mich zukommen würde. Ich war so was von erstaunt - der bunt gewürfelte Haufen verschiedener Menschen - Weiblein wie Männlein - jeden Alters. (Konnte das gutgehen?)

 

Ja - es war eine Super-Truppe. Man lernte sich durch den Unterricht und durch jede Hypnose die man an sich oder an anderen machte, besser kennen. Schon während der Ausbildung musste ich feststellen, genau das, was ich gesucht hatte. Ich konnte mir selbst Helfen. Was für mich dann im Vordergrund stand: Mit diesem tollen und wundervollen Werkzeug kann ich den Menschen helfen. Ich bin keine Zauberin die mit dem Zauberstab wedelt und alles ist vorbei, nein es gehört viel Geduld, Einfühlungsvermögen dem Kunden gegenüber und die Gabe des Zuhörens dazu um hier etwas zu bewirken.

 

Ja und deshalb ist es für mich der absolute Traumberuf.

Hypnose kann so vieles zum positiven Verändern. Und noch so vieles mehr.

 

Ich freue mich, wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen, um gemeinsam mit Hypnose etwas Positives für Sie zu bewirken.

 

 

Es ist mir ein grosses Anliegen, den Menschen die Hypnose näher zu bringen. Viele Leute haben eine falsche Vorstellung davon, was Hypnose tatsächlich ist. Wenn ich das Wort Hypnose erwähne, ist der erste Satz den ich zu hören bekomme: Ja klar, so wie im Fernsehen! Viele Menschen glauben, Hypnose sei nur mit Show verbunden und nicht ernst zu nehmen. Es gibt jedoch grosse Unterschiede zwischen der Showhypnose und der wissenschaftlichen Hypnose. Die Showhypnose versucht die Menschen zu unterhalten, Spass zu haben und sich auch einmal einen Gag zu erlauben. Die rein wissenschaftliche Hypnose hingegen setze ich ein, um den Klienten bei den verschiedensten Problemen zu helfen. Ich bin kein Zauberkünstler und kein Heiler. Der Klient und seine Motivation tragen zum guten Gelingen der Hypnose bei. Ich als Hypnotiseur habe die Aufgabe, diesen Klienten in seinem Vorhaben zu unterstützen.

 

Zur Geschichte der Hypnose (diverse Quellen):

Hypnose - eine uralte Tradition in modernem Gewand. Hypnose gibt es, in den verschiedensten Formen, schon seit tausenden von Jahren. Im alten Ägypten liessen sich die Pharaonen, während sie schliefen, gerne von sogenannten Tempelflüsterern durch sorgsam ausgewählte Suggestionen stärken. So sollte sichergestellt werden, dass die mächtigen Pharaonen ausreichend Regeneration erhalten und ihren Aufgaben mit einer gestärkten Seele gegenüber treten.

 

Im Europa des achtzehnten Jahrhunderts sorgte Franz-Anton Mesmer mit seinen Hypnosekünsten für Erstaunen. Auch später flammte die Hypnose immer wieder an verschiedenen Punkten des Erdballs auf, von Indien (wo der schottische Arzt James Esdaile zahlreiche Operationen ohne medikamentöse Narkose durchführte) bis nach England. Und natürlich findet man auch in zahlreichen Naturvölkern und schamanischen Heilkünsten hypnotische Strukturen wieder. Doch erst Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts kristallisierte sich die Hypnose als wirklich anerkannte Heil- und Behandlungsform heraus.

 

Seither ist der Siegeszug der Hypnose kaum zu stoppen. Immer mehr Menschen entdecken, wie leicht es ist, durch die gezielte Kommunikation mit ihrem eigenen Unterbewusstsein schnelle und dennoch anhaltende Veränderung zu erreichen. Viele Menschen schwören auf die Hypnose, wenn es darum geht, mit dem Rauchen aufzuhören oder ein paar ungeliebte Kilos zu verlieren. Am anderen Ende der Bandbreite wird die Hypnose jedoch auch sehr erfolgreich bei teils schwerwiegenden seelischen Erkrankungen eingesetzt. Die Hypnose genießt heute vollständige wissenschaftliche Anerkennung und wird in tausenden Heilzentren auf der ganzen Welt mit großem Erfolg praktiziert.